Nummer, Lateinisch, Hebräisch, Zahlenwert, Griechisch, Assoziation (deutsch (frängisch)), Symbol (hebräische Hieroglyphe), Symbol-Radikal
1 A א Aleph 1 Α α Alpha Schöpfer, Schöpferkraft "Das Haupt des Rindes" A; E; I; O [erstes lautloses Zeichen] „Der Schöpfungslaut“; schöpferisch; schaffen; erschaffen; „ein passives Nichts“. Aleph ist reine „Chi-FF-re“ (Chi = Lebewesen; Re = [ägypt.] Sonne)
2 B ב Beth 2 Β β Beta Dualität, Polarität "Das Haus" B; W „Die Spaltung“; unbewusste Polari- bzw. Dualität; Zweiheit; Trennung; trennen; Gegensatz; Außerhalb; Kehrseite; Schizophrenie; schizophren usw. Beschreibt die Polarität als „Ding an sich“.
3 C ג Gimel 3 Γ γ Gamma Synthese, Verbindung "Das Kamel" G; C (3 als G = Synthese, Einheit; 3 als C © ist Identität] „Die Synthese“; Einheit; Ver-ein-heitlichen; eine Gesamtheit; Neuschöpfung usw. Die Einheit kann ohne Dreiwertigkeit nicht existieren (These/Antithese/Synthese)!
4 D ד Daleth 4 Δ δ Delta Öffnung (Liebe) "Die Tür" D „Die Öffnung“; = der Her-v-or-gang einer Wahrnehmung. Beschreibt das „öffnen“ bzw. „entfalten“ als „Ding an sich“, nicht das Geöffnete.
5 E ה He 5 Ε ε Epsilon Sichtweise, Erkennen "Das Fenster" H „Das Wahrnehmen“ (rational und empirisch); Sicht; Sichtweise; sehen; sieht. Es unterliegt ein-eM „ständigen Wechsel“ (H = Hauchlaut = At-men). Beschreibt den Vorgang des „Wahrnehmens“ als „Ding an sich“, aber nicht das Wahrgenommene.
6 F ו Waw 6 ς εξ = "ex" (W = Frage) "Der Haken" V; W; U; O „Der Sex“; die Verbindung zweier Gegensätze (= 4) Beschreibt das (ying/yang) Phänomen zweier sich gespiegelt gegenüberstehender Gegensätze.
7 G ז Sajin 7 Ζ ζ Zetta Vielheit "Die Waffe" S (Z) (stimmhaft! = bewusst gedacht!) „Ein Fragment“; ein selektierter Ganzheitsteil; „eine Individualität“; Ein durch göttliche Selektion geschaffenes eigenständiges „So-S-ein“.
8 H ח Chet 8 Η η Etta Zusammenfassung "Die Umzäunung" Ch „Die Kollektion“; Zusammenfassung; Komplex; das „Ding an sich“. Das „wachgerufene Sein“! Die geistige Kristallisation (Christ-aLL-I-Sat-ion ☺).
9 I ט Theth 9 Θ θ Theta Spiegel, das Neue (Das Doppelte; Das Neue) T „Der Spiegel des Geistes“; die Spiegelung; das imaginäre Neue; usw. Das vollzogene Werk der Schöpfung; die Trinität der Synthese; Schöpfer/Synthese/Schöpfung.
10 J י Jod 10 Ι ι Jota Gott "Die Hand" I; J; (Y) „Das göttlich Schöpferische“; das passive Nichtwissen; Überbewusstsein. Die „Chi-FF-re“ des GEISTES. Das ungeöffnete Göttliche.
11 K כ Kaph 20 Κ κ Kappa Aktivität "Die aktive Hand" K „Die Kraft“ (in der S-oft-ware, ist nicht die Software selbst); „R-ein-e“ Aktivität (eine Software ist sich ihrer „wirk-lich[t]en“ logischen Strukturen nicht selbst bewusst).
12 L ל Lamed 30 Λ λ Lambda treibende Kraft "Der Ochsenstachel" L „Dein geistiges Licht“ = „Die treibende Kraft“ für Alles; die K-on-zentrat-ion.
13 M מ Mem 40 Μ μ My Zeit "Das Wasser" M „Der Gestaltungslaut“ = die Gestalt gebende Zeit; zeitlich; in der Zeit. Mem beschreibt nur das ständige „zeitlose Öffnen“ als „Ding an sich“.
14 N נ Nun 50 Ν ν Ny Existenz "Der Fisch" N „Das Ex-is-tier-ende“; existiert; existieren; dieser Verwandlungslaut beschreibt das „ständige Kommen und Gehen in D-einem Geist“. Es geht hier also nur um die ständigen Umwälzungen bzw. Transformationen Deines Geistes.
15 O ס Samech 60 Ξ ξ Xi Raumzeit "Die Wasserschlange" S (stimmlos! Unbewusstes nonverbales Denken!) „Die I-LL-usion Raum“ (Es ist Licht und es ist Licht ☺); Raum; raumzeitlich usw. Raum/Zeit als rein gedachtes „Ding an sich“.
16 P ע Ajin 70 Ο ο Omikron Augenblick/Quelle (Auge / Nichts / Brunnen) O; A; E, I; Y [zweites lautloses Zeichen] „Der Augenblick“; = die Quelle; Auge; „das aktive Nichts“ usw. Ein augenblicklich gedachter Gedanke, der , obwohl Quelle, als „Ding an sich“, NICHTS ist!
17 Q פ Peh 80 Π π Pi Sprache "der Mund" P; PH; F „Die Sprache“; sprechen; Wort; P = „der wirkliche Glauben“ („die stiLLe unan-ge-zwei-F-el-te Gewissheit“) F = „die zeitlichen Gedanken“ (= alle Wahrnehmungen immer zwei F])
18 R צ Zade 90 ενενηκοντα Geburt "der Angelhaken" Z; TS „Das geistige Er-sch-aFF-en“; Geburt; Ausgeburt; Heraustreten; Befreiung. Die Synthesen der Zehnerebene als „Ding an sich“.
19 S ק Koph 100 Ρ ρ Rho wirklicher Mensch / Affe "das Nadelöhr - der Affe" Q; K (Ch; Ck) „Ein wirklicher Mensch“ - oder ein noch unbewusster A-FF-e mit eigenem Nadelöhr zur Menschwerdung; unwissender/wissender Erlöser usw.
20 T ר Resch 200 Σ σ,ς Sigma rationale Logik / Logos "das Haupt" R „Die persönliche Rationalität“ = Tautologie; Haupt; geistiger Hintergrund usw. (sagt nichts über die Qualität und die Komplexität der Gedankengänge aus)
21 U ש Schin 300 Τ τ Tau Gedanken "Der Zahn" Sch; (S als Sin) „Die persönliche Logik“; Dein persönliches „ICH Glaube“; „SCH“ stellt Deine bewusste empirische und rationale Wahrnehmungsfähigkeit aufgrund Deiner persönlichen Synthesen dar; Begreifen und Verwerten; Verstehen; unvollkommener Geist = „Sch-ein-Heiliger Geist“; „Ruach Elohim“ = der wirkliche „heilige Geist“.
22 V ת Taw 400 Υ υ Ypsilon Erscheinungen "die Zeichen" T; X „Die Er-sch-ein-ung“, die Du aufgrund Deiner persönlichen Logik erfährst; Erscheinungen; „das Wahrgenommene“; das Phänomen „Da-S-ein“.
23 W ך End-Kaph 500 Φ φ Phi göttliche Aktivität K (End-Kaph) Göttliche Aktivität
24 X ם End-Mem 600 Χ χ Chi statische Zeit M (End-Mem) Statische Zeit
25 Y ן End-Nun 700 Ψ ψ Psi inkarnierte Existenz N (End-Nun) Inkarnierte Existenz
26 Z ף End-Peh 800 Ω ω Omega Endsprache (Frängisch) P (End-Peh) HOLOFEELING-Sprache
27 ץ End-Zade 900 ενακοσιοι Gottgeburt Z; TS (End-Tzade)