Hilfe zur Benutzung:

Liebe Code-Master!


Im folgenden Beispiel wurde z.B. das Wort "ICH" eingegeben;
und auf den "Transform"-Knopf geklickt:

m1a

Auf der hebräischen Tastatur steht nun die mögliche Hieroglyphen-Kombination zur Auswahl: Jetzt können z.B. alle mehrdeutigen Konsonanten (d.h. die "rot" dargestellten Hieroglyphen), - und alle mehrdeutigen Vokale (d.h. die "blau" dargestellten Hieroglyphen bzw. "leere" Kästchen um z.B. best. Vokale auslassen zu können), ausgewählt werden; und zwar solange, bis in der obersten Zeile alle Hieroglypen "grau" dargestellt sind:

m1b

Um nun etwas mehr über die ausgewählte WORT-RADIX (WORT-WURZEL) zu erfahren, kann diese an den GEMATRIE-Explorer gesendet werden, klicken Sie dazu auf den Knopf: "Senden: gematrie.holofeeling.net".



Im Weiteren ...

besteht aber auch die Auswahlmöglichkeit die "Zusammengesetzten Konsonanten": CH, CK, DH, PH, SCH, SS, TH, TS, TZ, durch einen Bindestrich ("minus"-Zeichen) in die jeweils dafür vorgesehenden Hieroglyphen zu übertragen:


Dazu wird in der zweiten Zeile (wie im folgenden Beispiel gezeigt) der Cursor zwischen die jeweils "Zusammengesetzten Konsonaten" gesetzt.

m2a

Und dann ganz einfach ein Bindestrich ("minus"-Zeichen) eingefügt:

m2b

Ein erneuter Klick auf den "Transform"- bzw. den "Umformen"-Knopf bewirkt dann wieder die Umwandlung in die entsprechenden Hieroglyphen:

m2c

Nach entsprechender Auswahl stehen wiederum alle Hieroglyphen in der obersten Zeile. Und die unteren Felder sind ebenso wieder ausgefüllt:

m2d



Für Fortgeschrittene ...

steht ab sofort ein "Calculate"- bzw. ein "Berechnen"-Knopf zur Verfügung, mit dem "Voller Wert" und "Verborgner Wert" der entsprechenden Hieroglyphen-Kombination berechnet werden kann; wobei für mehrdeutige (in orange dargestellte) Werte: "Voller Wert" (oben in einem Kästchen) und "Verborgener Wert" (unten in einem Kästchen) angezeigt und zur Auswahl angeboten werden kann.

jhwh

Viel Erfolg!